Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Longerich

Logo https://magazin.belvisio.de/longerich

Zum Anfang
Vom ehemaligen Bauerndorf zu einem geschäftigen Viertel Kölns – Willkommen in Longerich! Innerhalb von circa 10 Minuten erreicht man das Viertel von dem Kölner Zentrum aus. Vom Bahnhof geht es direkt auf die Longericher Hauptstraße. Dort reihen sich kleine Geschäfte, Metzger und Bäckereien aneinander. Wer keine Lust auf Zentrums-Trouble und maximale Geschäftigkeit hat, der ist hier genau richtig. Weiter um den Ortskern herum haben sich vor allem Ein- und Mehrfamilienhäuser platziert.  
Zum Anfang
In Longerich weht der Kleinstadtwind ohne weitab vom Schuss zu sein. Nicht nur die Bahnanbindungen sind hervorragend, auch ein direkter Anschluss an die A57 überzeugt diejenigen, die berufstechnisch auf die A1 oder das Autobahnkreuz Köln-Nord müssen. Longerich ist also der perfekte Wohnort für Familien, die ein wenig Ruhe suchen, ohne weite Strecken dafür in Kauf nehmen zu müssen.

Da viele Produktionsfirmen ihren Sitz im benachbarten Ossendorf haben, trifft man in Longerich auf viele Arbeitnehmer aus dem Medienbereich.
Zum Anfang
Natürlich ist Longerich auch preislich günstiger als die Viertel im Herzen von Köln und bietet so die Möglichkeit bezahlbare Häuser zu ergattern ohne auf eine schnelle Erreichbarkeit des Zentrums verzichten zu müssen. Hier kann man sich getrost niederlassen. Schulen und Einkaufsmöglichkeiten gibt’s auch vor Ort. Die Infrastruktur Longerichs ist sehr gut. Alltägliche Erledigungen sind also kein Problem.
Zum Anfang
Longerich ist ein historisches Örtchen, das wahrscheinlich schon den Römern bekannt war. Aus dem alten lateinischen Namen leitet sich auch der heutige Kosename „Lunke“ ab, den man vor allem zu Karneval in Verbindung mit dem typisch kölschen „Alaaf“ zu hören bekommt. Denn: In Longerich wird auch ordentlich Karneval gefeiert. Wer kölsche Tradition hautnah erleben will, wird hier ein alteingesessenes Nest aus Karnevalisten entdecken. 
Zum Anfang
Kaum zu übersehen: Die Kirche St. Dionysius befindet sich inmitten von Alt-Longerich und wurde 1899 erbaut. Insgesamt gibt es vier Kirchen in dem Stadtteil. Traditionelle Vereine wie der Karnevals – oder Schützenverein sind stark integriert im Longericher Leben. Auch Sportvereine sind hier keine Mangelware. Wer also einen schnellen Anschluss an die Nachbarschaft und das Ortsleben sucht, findet hier viele Möglichkeiten.

Longerich ist ein kompakter und selbstständiger Stadtteil direkt neben der kleinsten Metropole der Welt. Herzlich Willkommen in Longerich!

Deutz
Junkersdorf
Riehl
Belgisches Viertel
Ehrenfeld

Zurück zum Blog


Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden